Wirbelsäulentherapie nach Dorn

Die Dorn-Therapie oder Dorn-Methode ist eine vom Allgäuer Volksheiler Dieter Dorn um 1975 entwickelte komplementärmedizinische manuelle Behandlungsform, die auch Elemente der Traditionellen Chinesischen Therapie (TCM) einbezieht.

Bewegungsmangel und Fehlbelastungen im Alltag führen zu Fehlstellungen des Beckens und der Wirbelsäule und sind ursächlich verantwortlich für einen Großteil der meisten Rückenbeschwerden, aber auch zahlreicher anderer Erkrankungen. In der Dorn-Therapie werden verschobene Wirbel ertastet und mit gezieltem Druck des Therapeuten, zusammen mit einer Eigenbewegung des Patienten, wieder in die richtige Position gebracht. Die Technik ist überaus wirksam, denn sie nimmt mit der Wirbelkorrektur über reflexzonenartige Effekte auch Einfluss auf die inneren Organe, die Meridiane und die Psyche.

Die Wirbelsäulentherapie nach Dorn ist eine ordnende Therapie, die in ihrer Effektivität, Effizienz und Logik Ihresgleichen sucht. Mittels dieser aktiven manuellen Behandlungstechnik werden die banalen, statischen Prinzipien innerhalb der skelettalen Strukturen wieder in ihre lotgerechte Ordnung zurückgeführt. Dies allein gewährleistet in seiner Simplizität bereits einen enormen Behandlungserfolg. Zudem setzt die Methode Impulse, die den Körper dazu veranlassen, sich selbst zu korrigieren.

 

 

(Dorn-Therapie Esslingen bei PhysiovitalEs®)